Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

Bankrecht

Bankrecht - Was umfasst das Bankrecht?

Bankrecht - AKH-H Kanzlei für Kapitalmarktrecht und Bankrecht

Gegenstände des Bankrechts sind Geld und Währung. Es handelt sich um ein Spezialgebiet, das dem öffentlichen und dem privaten Wirtschaftsrecht zuzuordnen ist. Es gibt in Deutschland kein eigenständiges Bankgesetzbuch.

Das öffentliche Bankrecht umfasst die staatliche Aufsicht über das Kredit- und das Finanzdienstleistungswesen. Hierzu gehören zum Beispiel die Zulassung von Anlageprodukten sowie die Bankenaufsicht.

Das private Bankrecht hingegen umfasst die Geschäftsbeziehung zwischen der Bank und den Bankkunden. Wesentlicher Bestandteil ist der Bankvertrag. Rund um den Bankvertrag sind verschiedene Rechtsfragen wie zum Beispiel die Möglichkeit eines Widerrufs des Darlehensvertrages, die Frage nach den Kontoführungsgebühren oder den Zinsänderungsklauseln zu klären.

Die Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann ist auf dem Gebiet des Bankrecht und Kapitalmarktrecht spezialisiert. Seit unserer Gründung liegt der Schwerpunkt im Bankrecht und Kapitalanlagerecht. Wir engagieren uns für Privatanleger und den Anlegerschutz und stehen mit unseren spezialisierten Anwälten für Fragen rund um das Bankrecht und Kapitalmarktrecht gerne zur Verfügung.

 

Aktuell: VR Bank Nürnberg kassiert VZBZ Abmahnung wegen Kündigung hoch verzinster und langlaufender Sparverträge

Einem aktuellen Bericht des Onlineportals Fonds Online vom 16.12.2016 zufolge wurde die Volksbank Raiffeisenbank (VR Bank) Nürnberg wegen der vor kurzem eingeleiteten Küdnigungswelle gut verzinster und ursprünglich langlaufender Sparverträge von der Verbraucherschutzzentrale Bundesverband (VZBZ) abgemahnt. Laut dem Fonds Online Bericht war die VR Bank dazu übergegangen, die ursprünglich mit einer Laufzeit von 25 Jahren und einer Verzinsung von 3 bzw. 4 % versehenen Sparverträge zum 31.12.2016 zu kündigen.

VZBZ erachtet Kündigungen der Sparverträge für rechtswidrig

Wie das Onlineportal Fonds Online weiter berichtet, erachten die Verbraucherschützer des Bundesverbandes die seitens der VR Bank Nürnberg praktizierten Kündigungen und damit einhergehende Aufforderungen zur Abbuchung der Sparguthaben als rechtswidrig. Die VR Bank hatte laut Fonds Online Recherchen selbst damit geworben, dass die Kunden die "garantierte Verzinsung bis zu 25 Jahren lang nutzen" könnten.

VR Bank Nürnberg lenkt ein

Wie Fonds Online am 01.03.2017 berichtet, hat die VR Bank Nürnberg zwischenzeitlich dem Druck nachgegeben und in einer Stellungnahme erklärt, die ausgesprochenen Kündigungen zurücknehmen zu wollen. Die Verbraucherschützter des Bundesverbandes haben laut dem Bericht ihrereseits verlautbaren lassen, zwecks Vermeidung einer erneuten Kündigungswelle die VR Bank Nürnberg zur Abgabe einer Unterlassungserklärung aufzufordern.

 

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter 0711-9308110 oder schreiben Sie uns Ihre Fragen über unser Kontaktformular.

Kontaktformular

News und Informationen

13
Dez

Das Landgericht Berlin hat in einem am 05.12.2017 verkündeten Urteil entschieden, dass der von einem Käufer eines VW...

06
Dez

Das Landgericht Krefeld verurteilt die Commerzbank AG zu Schadensersatz und vollständiger...

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de